Titelbild

Neurochirurgische Klinik

Technische Ausstattung

Die Neurochirurgische Klinik ist sehr gut und hochmodern ausgestattet. Zwei erstklassige OP-Mikroskope (Zeiss Pentero und Kinevo), mit digitaler Auflösung und Bildbearbeitung, verfügen über neueste Module, die die vaskuläre Chirurgie (Red 800) und Tumorchirurgie (Blue 400 und Yellow 560) unterstützen und optimieren. Ein 3D C-Bogen der neuesten Generation sowie ein moderner 2D C-Bogen zur intraoperativen Röntgendiagnostik stehen zur Verfügung.  Ein Ultraschallabsauger zum schonenden Zerstören von Tumorgewebe (CUSA) sowie ein elektrophysiologisches Monitoringgerät der Hirnnervenfunktionen bei den Schädelbasiseingriffen, der Pyramidenbahnen bei Tumorchirurgie und der peripheren Nerven sowie ein Ultraschalldopplersonographiegerät zur Kontrolle der Hirngefäße nach Operationen von Hirngefäßfehlbildungen gehören zu der Standardausstattung. Vier Hochfrequenzkoagulationsgeräte der modernsten Generation und ein Thermokoagulationsgerät zur Schmerzbehandlung stehen zur Verfügung. Die speziellen Mikroinstrumente zur Schädelbasischirurgie stellen einen Hauptschwerpunkt des Instrumentariums dar. Komplette Neuroendoskopie sowohl des Ventrikelsystems als auch der Schädelbasis und der Wirbelsäule mit einer hydropneumatischen Halterung steht zur Verfügung. Ein hochmodernes Navigationsgerät sowohl für den Kopf als auch für die Wirbelsäule gehört zu der Ausstattung.

Zusätzlich bilden insgesamt 8 elektrische Highspeed-Turbofräsen, die neueste Generation mit filigraner Maße, wie ein Kugelschreiber, für die Schädel- und Wirbelsäuleneingriffe einen weiteren Schwerpunkt des Instrumentariums. Durch die Umstellung der Bohrsysteme auf hochtechnisierte Geräte mit kleinsten Abmessungen wird das konsequent weitergeführte Prinzip der Operation mit kleinstmöglichen Zugängen und kleinstmöglicher Beeinträchtigung der Umgebung umgesetzt.

Ein umfangreiches Set von Implantaten und Instrumenten zur Stabilisierung der gesamten Wirbelsäule von der Schädelbasis bis zum Becken ermöglicht sämtliche versteifende Eingriffe über die gesamte Wirbelsäule 360 Grad, sowohl von ventral (bauchseitig, venter=Bauch) als auch von dorsal (rückenseitig, dorsum=Rücken).