Titelbild

Neurochirurgische Klinik

Neuronavigation

Eine modernste Neuronavigation steht zur Verfügung. Mittels der Neuronavigation können über ein spezielles Halterungssystem Proben von tiefliegenden Tumoren im Gehirn entnommen werden.

Die Neuronavigation kann man problemlos mit dem Mikroskop verbinden und „steuert“ den Blick des Operateurs zu dem tiefsitzenden Tumor im Gehirn. Sie wird mit dem Endoskop ebenfalls kombiniert und kann verschiedene Instrumente zum Ziel „navigieren“. Die Neuronavigation wird bei der sowohl Kopf- als auch bei der Wirbelsäulenchirurgie eingesetzt.

Zusätzlich bilden insgesamt 8 elektrische Highspeed-Turbofräsen, die neueste Generation mit filigraner Maße, wie ein Kugelschreibe, für die Schädel- und Wirbelsäuleneingriffe einen weiteren Schwerpunkt des Instrumentariums. Durch die Umstellung der Bohrsysteme auf hochtechnisierte Geräte mit kleinsten Abmessungen wird das konsequent weitergeführte Prinzip der Operation mit kleinstmöglichen Zugängen und kleinstmöglicher Beeinträchtigung der Umgebung umgesetzt. Ein umfangreiches Set von Implantaten und Instrumenten zur Stabilisierung der Wirbelsäule von der Schädelbasis bis zum Kreuzbein ermöglicht sämtliche instrumentierten Eingriffe über die gesamte Wirbelsäule sowohl von ventral (bauchseitig, venter=Bauch) als auch von dorsal (rückenseitig, dorsum=Rücken).