Titelbild

Herz-/Kreislauferkrankungen

Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche)

Von Herzschwäche oder Herzinsuffizienz spricht man, wenn das Herz nicht mehr genügend Kraft hat, ausreichend Blut durch den Körper zu pumpen. Die Betroffenen bemerken bei sich eine zunehmende Atemnot bei immer geringer werdenden Belastungen. Treppensteigen oder Spaziergänge fallen immer schwerer.

Ursachen für eine Herzinsuffizienz können sein:

Man unterscheidet u. a. zwei Formen von Herzinsuffizienz:

Rechtsherzinsuffizienz

Hier ist die rechte Herzkammer zu schwach, ausreichend Blut in den Lungenkreislauf zu pumpen. Es kommt zu einem Blutstau in Bauch, in Leber und Beinen. In den Beinen lagert sich in der Folge Wasser ab, sie werden dick, es haben sich „Beinödeme" gebildet.

Linksherzinsuffizienz

Hier ist die linke Herzkammer zu schwach, ausreichend Blut in den Lungenkreislauf zu pumpen. Dann staut sich das Blut in den Lungen. Es kommt zum Wassereinlagerungen dem Lungenödem.

Sind beide Kammern des Herzens betroffen, spricht man von einer globalen Herzinsuffizienz.